Zurück zu allen Beiträgen

Sehen Sie, wie unsere Candela C-8 ihren ersten erfolgreichen Erstflug absolviert

Candela C 8 2024 Boating Magazine Skaliert

Das am meisten erwartete Elektroboot der Welt hat seinen Jungfernflug absolviert. Das Candela C-8 verspricht, die benzinfressende Motorbootindustrie auf den Kopf zu stellen - dank einer einzigartigen Kombination aus großer, rein elektrischer Reichweite, hoher Geschwindigkeit und branchenweit einmaligen Funktionen.

Nach 16 Monaten intensiver Entwicklungsarbeit hob das meistbestellte Elektroboot aller Zeiten aus den kalten Gewässern vor unserem Hauptsitz in Lidingö, Stockholm, ab.

Nach Erreichen der vorgesehenen Startgeschwindigkeit von 16 Knoten hob der Candela C-8-Prototyp P-01 sanft ab und flog mit einer Reisegeschwindigkeit von 20 Knoten geräuschlos über das Wasser.

-Glatt und sehr, sehr leise", sagte Gustav Hasselskog, der CEO von Candela, nachdem er die C-8 auf ihrem Jungfernflug gesteuert hatte.

- Dieser erste Flug ist nicht nur für Candela ein großer Moment, sondern auch für die Motorbootindustrie. Die C-8 soll nicht nur das beste Elektroboot sein, sondern auch ein viel besseres Erlebnis als herkömmliche Motorboote bieten. Ich hoffe, dass wir den Übergang zum emissionsfreien Bootfahren in einem sehr schnellen Tempo vorantreiben können.

Mit dem Candela C-8 wollen wir den Transport auf dem Wasser verändern, indem wir ein Elektroboot anbieten, das in jeder Hinsicht besser ist als die ICE-Konkurrenz.

Der Übergang zu emissionsfreien Booten wird durch die unzureichende Leistung herkömmlicher Elektroboote behindert. Um ein gleitendes, konventionelles Schnellboot durch das Wasser zu treiben, sind enorme Energiemengen erforderlich, die selbst die größten Lithium-Ionen-Batterien nach nur 30-45 Minuten rasanter Fahrt entleeren.

Auf computergesteuerten Tragflächen - Unterwasserflügeln - über den Wellen fliegend, verbrauchen Candelas Boote 80 % weniger Energie als herkömmliche Boote, was sich in einer weitaus größeren Reichweite und höheren Geschwindigkeit bei reinem Batteriebetrieb niederschlägt.

Was Tragflächen so effektiv macht, ist die drastische Verringerung des Widerstands. Ein typischer Gleitrumpf hat ein Verhältnis von 4 zu 1 zwischen Auftrieb und Widerstand, während das Candela C-8 einen Auftriebsvorteil von 20 zu 1 hat. Bei einer Reisegeschwindigkeit von 20 Knoten kann das C-8 mit seiner 44-kWh-Batterie 50 Seemeilen weit fliegen - zwei- bis dreimal so lange wie herkömmliche elektrische Schnellboote mit 300 % größeren Batterien.

Aber die C-8 bietet noch andere und neue Vorteile gegenüber allen anderen Booten. Dank der aktiv stabilisierten Tragflächen hinterlassen die Candela-Elektroboote keine Spuren: keine Verschmutzung, kein Lärm, keine Heckwelle.

Das digitale Flight-Control-System des C-8 passt die Foils automatisch an, um das Boot auch bei ungünstigen Wetterverhältnissen waagerecht und stabil zu halten. Die Fahrt ist seidenweich in kabbeligen Wellen und Seitenwind. Der niedrige Energieverbrauch schlägt sich direkt in einer fast nicht vorhandenen Heckwelle nieder. Und die Fahrt ist leise, dank Candela's neu entwickeltem Candela C-POD Direktantrieb.

Als Branchenneuheit für Freizeitboote ist die C-8 mit einer Fly-by-Wire-Steuerung ausgestattet und verfügt über Autopilot-Funktionen für entspanntes Fahren auf langen Strecken. Wenn der Fahrer das Steuer loslässt, steuert das Boot automatisch den eingestellten Kompasskurs. Weitere Funktionen werden folgen, da die C-8 Over-The-Air aufrüstbar ist.

Seit der Einführung des offenen Sportboots Candela C-7 im Jahr 2019 hat Candela seine Tragflächentechnologie und Flugsteuerungssoftware verfeinert. Auf der Grundlage der Erfahrungen mit dem C-7 haben die über 70 Ingenieure und Techniker von Candela das C-8 für eine schnelle Massenproduktion entwickelt, die im Jahr 2024 bei 400 Einheiten pro Jahr liegen soll.

Seit der Markteinführung des C-8-Konzepts im letzten Herbst hat Candela mehr als 100 Bestellungen erhalten. Damit ist es das meistverkaufte Elektrobootmodell in Europa und übertrifft sogar die meisten anderen 28-Fuß-ICE-Boote in der Premiumkategorie (290 000 €).

- Dieser erfolgreiche Erstflug bringt uns der Serienproduktion einen Schritt näher. Wir werden nun eine strenge Flugtestkampagne durchführen, um Zuverlässigkeit und Reife sicherzustellen. Wir sind auf dem besten Weg, die ersten C-8-Einheiten diesen Sommer auszuliefern", sagt Gustav Hasselskog.